Selbstporträt auf ReisenSelbstporträt von Klara Harden, unserem Tour Guide durch eine persönliche Erfahrung.
Wolken verfangen sich in GipfelnMan kann sagen, was man will, aber Islands Landschaft ist und bleibt atemberaubend.
Das FlußbettWenn schon nicht im Fluss, kann man wenigstens in sich selbst versinken.
25 Tage Einsamkeit25 Tage war Klara alleine unterwegs...
25 Tage Selbstfindung...angesichts dieser Ausblickekann man sich da schon mal auch klein fühlen.
Das Zelt als Festung der EinsamkeitKompletter Rückzug in sich selbst braucht nicht viel Platz. Da reicht ein gut aufgebautes Zelt völlig aus.
Frühstück für CamperKaffee und aus, man muss halt auf Reisen bescheidener leben.
ZeltblickDas ist mal ein angenehmes Aufwachen.
Wellen schlagenDie Wasser sind aufgewühlt, aber der Blick drauf beruhigt.
Selbstporträt einer ReisendenSo integriert man sich nahtlos in die Landschaft.
Schall und RauchEin heißes Bad gefällig? Natürlich muss man auch eine isländische Therme besichtigen.
Grauer HorizontDie Wolken sind dunkel, aber erheben jedes Gemüt...
island_klara_harden_volcano...und irgendwann lichtet sich jeder Himmel.
fullscreen

Buch | Film | Musik

Made in Iceland

25 Tage allein in Island. Der Lebenstraum dieser persönlichen Erfahrung wollte Klara Harden realisieren. Crowdfunding machte es zu Realität.

von

Klara Harden wanderte 25 Tage lang allein durch Island. 25 Tage der Einsamkeit. 25 Tage der persönlichen Entwicklung. Die oben stehenden Bilder vermitteln bereits einen ersten Eindruck von der epischen Wucht, die Klara Hardens Arbeit in sich trägt. "Made in Iceland" sind nicht nur diese Fotos, sondern lautet auch der Titel des Films, den Klara durch Crowdfunding via startnext.de durchfinanzieren konnte. Und der erste Teaser zum Film zeigt schon, was für wunderschöne Resultate dieses Finanzierungsmodell ermöglicht...

 

Der Teaser zu "Made in Iceland":

 

Aufzeichnungen einer Reisenden

 

Die einsame Reisende hat uns nicht nur diese Fotos und den Teaser zukommen lassen, sondern hat auch einige Worte zu ihrem fertigen Film weiter unten gespendet:

 

Es fühlt sich an, als wär ich gar nie weg gewesen. Was ich erlebt habe fühlte sich so ungewöhnlich an, dass es absurd wäre es als Realität zu bezeichnen.

 

Ich bin nach Island gegangen um Abenteuer und Einsamkeit zu suchen. Genau in dem Moment in dem ich meine Ziele erreicht hatte, stellte ich fest, dass ich meinen größten Feinden direkt in die Arme gelaufen war. Es war nicht der längste, härteste oder abenteuerlichste Trip aller Zeiten. Ich habe keine Weltrekorde gebrochen. Aber ich habe alle meiner eigenen Rekorde gebrochen und Grenzen überschritten. Es war das längste, härteste und abenteuerlichste Unterfangen meines Lebens. Und ich liebte es. Ich war nie zuvor so ermüdet, so glücklich, so ausgelaugt, so gelangweilt von meinen eigenen Gedanken, so allein, so hungrig und so lebendig. Meine Reise durch Island ist noch nicht beendet. Die Arbeit am Material und das Schneiden des Films ist ein riesiger Teil meiner Reise. Und es fühlt sich wie eine einzigartige Erfahrung an.

 

Ich saß im Bus zurück nach Reykjavik, als ich dieses Zitat von Mark Twain im Booklet der Busfahrzeiten gefunden habe. Irgendwie fasst es zusammen, warum wir alle unseren Träumen folgen sollten: "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines, sail away from the safe harbour. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover." Mark Twain

 

In diesem Sinne - viel Spass mit dem fertigen Film:

 

 

Mehr über die Anfänge von Klaras Crowdfunding-Vorhaben + charmantes Video!

-> Fräulein klaras einsame Spuren auf Island

Infobox

Uneingeschränkte Empfehlung: Klaras Projekte weiterhin verfolgen


Klaras Kanäle

Klara's Channel auf Vimeo
Made in Iceland auf Startnext
Alles Klara - Portfolio
25 Tage war Klara alleine unterwegs... 25 Tage war Klara alleine unterwegs...
Kompletter Rückzug in sich selbst braucht nicht viel Platz. Da reicht ein gut aufgebautes Zelt völlig aus. Kompletter Rückzug in sich selbst braucht nicht viel Platz. Da reicht ein gut aufgebautes Zelt völlig aus.

Tags: , , , , , , , ,

neueste Artikel

Auf unbestimmte Zeit gen Süden

On the Road

Auf unbestimmte Zeit gen Süden

Katharina und Sebastian haben getan, wovon viele nur reden: Einmal auf unbestimmte Zeit abhauen. Im Bus quer durch Europa zu vagabundieren, die Zeit Zeit sein lassen, am Ende irgendwo in Marokko zu landen.

Der beste Surfspot Australiens

Allgemein, Surfing

Der beste Surfspot Australiens

Weit weg von jeglicher Zivilisation, perfekte Surf-Bedingungen und unzählige gefährliche
Tiere im Wasser und auf Land. Cactus Point ist nichts für schwache Nerven.

Eat Hike Live – jetzt wird ein Steiermark Reiseführer gemacht

Buch | Film | Musik

Eat Hike Live – jetzt wird ein Steiermark Reiseführer gemacht

Das Autorinnen-Duo Katharina & Vera hat sich erneut auf die Suche nach dem Guten, Schönen und Erzählenswerten begeben. Diesmal in der eigenen Heimat: Somit heißt es jetzt „Eat Hike Live“ – unterwegs in der Steiermark.

Usedom: Chill-Out und Fünftausender-Besteigung auf der Sonneninsel

Reisebericht

Usedom: Chill-Out und Fünftausender-Besteigung auf der Sonneninsel

Nach Kajaken, Biken und Kitesurfen war es höchste Zeit für Erholung: Eine Entdeckungsreise quer durch die stille, nahezu unberührte Natur der Insel – im Jeep, am Pferd und per pedes.