Andere Länder - Andere Arbeit Arbeit ist einer der Grundpfeiler menschlicher Gesellschaften. Rund um sie entstehen soziale Gefüge, Lebensräume, Rituale und Jahresabläufe. Oder kurz: Das Leben.
fullscreen

How-Tos, Tipps und Tricks

Reisen und Arbeiten – 7 Tipps (nicht nur) für Weltreisen

Jobs rund um die Welt können helfen, die Reisekasse aufzubessern oder einfach eine Pause vom Reisealltag zu verschaffen - und helfen dabei anderen.

von
Egal, ob es der Wunsch ist auf Reisen

den Einheimischen etwas zurückzugeben, eine Sprache zu lernen und dabei einer fremden Kultur auf Augenhöhe zu begegnen, die eigenen Fähigkeiten zu testen oder zu erweitern, eine Pause vom verrückten und auch anstrengenden Alltag eines Reisenden zu nehmen oder einfach die Reisekasse aufzubessern - es gibt viele Gründe unterwegs arbeiten zu wollen.

Zahlreiche NGOs und andere Organisationen haben das erkannt und bieten Jobs für Durchreisende, die zwar in seltenen Fällen gut bezahlt, in vielen Fällen aber wenigstens die Reisedauer erhöhen und nebenbei noch interessant, herausfordernd und horizonterweiternd sein können. Einige stellen wir hier vor:

 

 

1. WWOOF - Arbeiten auf einer Öko-Farm

WWOOF steht für "Willig Workers on Organic Farms" und ist ein weltweites Netzwerk, das ebenjene Freiwilligen, die das Landleben kennenlernen wollen mit Farmern zusammenbringt. WWOOF gibt es mittlerweile in nahezu allen Ländern der Erde und dementsprechend vielfältig sind die Aufgaben, die auf die Volontäre warten. Safran-Anbau in Indien, Arbeit auf den Weinfeldern in Frankreich, Kaffeeernte in den Bergen Costa Ricas - es gibt viel zu entdecken.
Man sollte beim WWOOFen nicht vergessen, dass landwirtschaftliche Betriebe je nach Jahreszeit unterschiedliche Aufgaben bereit halten. Die Arbeit in einem Weingebiet im Frühling unterscheidet sich stark von der im Herbst, zur Erntezeit. Genaue Absprachen mit dem Gastgeber helfen, sich im Vorhinein ein genaueres Bild des Aufenthalts zu machen. Der Gastgeber wird normalerweise auch angeben, wieviele Stunden am Tag zu arbeiten sind und welche Ausrüstung oder Kleidung mitzubringen ist.
Je nach Betrieb sind Aufenthalte zwischen einer Woche bis hin zu mehreren Jahren möglich. Als Gegenleitung für die Arbeit gibt's kostenlose Verpflegung und Unterbringung, inklusive Einsichten in das ursprüngliche Leben als Bauer im Land "XY".

 

Mehr Infos gibt's unter WWOOF - Arbeiten auf Reisen.

 

 

2. HelpX (Help Exchange)

ist eine amerikanische Plattform, die allen Erdenbürgern offen steht. Aus praktisch allen Branchen (die zumindest potentiell Spass bedeuten) finden sich Betriebe, die ein zusätzliches Paar Hände gebrauchen können, etwa Bio-Bauernhöfe, Yacht-Reiseveranstalter, Schulen, Bed&Breakfast-Unterbringungen und Jugendherbergen oder einfach Familien, die etwas Hilfe brauchen.
Im Gegenzug gibt's auch hier wieder Einblicke in andere Lebenswelten, kulturellen Austausch und kostenlose Unterbringung und Verpflegung.
Die Registrierung mit dem Premium-Account kommt auf 20$ für zwei Jahre - danach steht einem eine riesige, weltweite Auswahl an Jobs für den spontanen Aufenthalt im Urlaub bereit.

 

Mehr Infos gibt's unter helpX.net - Online-Reise-Jobbörse.

 

 

3. United Nations Volontär Programm

 

Die UN bietet Jobs im Gesundheitsbereich, Entwicklungsarbeit und schnelle Hilfe in Katastrophengebieten. Geeignet für all jene, die helfen wollen und dafür auch die eine oder andere Unannehmlichkeit nicht scheuen.

Während viele Jobs nur für im Berufsfeld Erfahrene oder Ausgebildete offen stehen, gibt es auf der Seite der United Nations noch Links zu hunderten anderen internationale NGOs und Grassroots-Vereinen, die in ähnlichen Gebieten tätig sind und auch Newbies herzlich aufnehmen.

 

 

 

4. Kibbutz Volunteer, Israel

 

Wer plant nach Israel zu reisen, sollte eine hautnahe Begegnung mit den Menschen im Kibbuz nicht auslassen. Manche meinen, die Seele Israels sei in den nach sozialistischem Modell geführten Gemeinden zu finden. Als Volontär in einem Kibbuz zu arbeiten bedeutet, die Widrigkeiten wie die schönen Seiten eines israelischen Pionier-Lebens zu spüren und dabei eine Gemeinschaft abseits der Fernseh-Nachrichten kennenzulernen, in der jeder mit dem nötigen (und manchmal auch mehr) versorgt wird.
Arbeiten in einem Kibbuz reichen von Feldarbeit über Handwerkliches bis hin zu Tätigkeiten in einem Büro - Unterbringung und Verpflegung sind die Entlohnung für schwerer Arbeit Schweiß.

 

Mehr Infos auf der "Jobbörse" Kibbutz Volunteer, mit einer Liste von Kibbuzim, die Voluntäre aufnehmen.

 

 

5. Idealist.org

 

Idealist.org bietet eine riesige Datenbank an Praktika, Volontär-Aufenthalten und Organisationen rund um die Welt, die Arbeit gegen Kost und Unterbringung zu vergeben haben. Man kann nach Destination, Beschäftigung oder Thema suchen - die Ressource ist nahezu unerschöpflich.

Die Plattform finanziert sich über Spenden und Mitgliedsbeiträge für Vereine und Betriebe, die Arbeit bieten - die Mitgliedschaft für Jobsuchende ist hingegen gratis.

 

Mehr Infos unter Idealist.org - Jobs rund um die Welt.

 

 

6. Schildkröten retten - am Strand leben

 

In vielen Ländern verbreitet sind Schildkröten-Schutzprogramme. Fauna-interessierte Volontäre sind aufgrund des geringen Budgets der verschiedenen Organisationen immer gefragt. Manchmal muss man allerdings auch dafür bezahlen - eine Arbeit an den schönsten Stränden der Welt ist die Gegenbezahlung. Meistens wird man dann auch gut verköstigt und in einfachen Behausungen untergebracht. Untertags sind die Gelege vor streunenden Hunden und anderem Getier zu beschützen, nachts sucht man nach Schildkröten-Nestern um sie auszuheben und die Eier behutsam zur Brutstation zu bringen.

 

Mehr Infos zu einem solchen "Job" (= am Strand chillen, dazwischen surfen + Gutes tun) findet man beispielsweise unter www.seaturtles.org - Freiwilliges Arbeiten im Schutzprogramm für Meeresschildkröten oder auf der Plattform www.i-to-i.com - mit 20000 weiteren Volontär-Arbeiten.

 

 

7. workaway.info

 

Das Prinzip hier ist einfach: Biete Arbeit, will Unterbringung und Nahrung. Wie bei anderen oben beschriebenen, kommen hier Budget-Reisende und Kultur-Interessierte auf ihre Rechnung, wenn sie einen Teil ihres Tages für die Arbeit opfern. Auf der Plattform können sich sowohl Reisende als auch Gastgeber anmelden und zueinanderfinden.

Erklärtes Ziel der Plattform ist es, billiges Reisen sowie das Verständnis der Kulturen untereinander zu fördern. Die Aufgaben, über die das erreicht werden soll, reichen von landwirtschaftlicher Arbeit bis hin zum Babysitten im amerikanischen Suburb. Anmelden kann sich jeder, der arbeiten will oder jemanden braucht, der oder die willig ist zu helfen.

 

Mehr Infos unter workaway.info für Reiselustige mit kleinem Budget, für Sprach- und Kulturinteressierte und alle hilfsbereiten Abenteurer.

 

 

Abschließend

 

Unterwegs zu arbeiten, bietet Reisenden die Möglichkeit kurzeitig dem Reisestress und der Heimatlosigkeit zu entfliehen. Zwei Wochen Arbeit in einem anderen Land entlasten nicht nur die Reisekasse - es ist auch die Möglichkeit viel über sich selbst und das Leben anderer zu erfahren. Und auch wenn dabei nicht viel Geld rausschaut - deine Arbeit hilft zumeist einer guten Sache.

 

Die Liste ist natürlich nur ein kleiner Vorgeschmack darauf, was es in den Weiten des Internets zu finden gibt. Wichtig ist die Vorbereitung und die Freude an handwerklichen Tätigkeiten - und dann heißts nur mehr zupacken!

 

Beim gemeinsamen Arbeiten begegnet man sich auf Augenhöhe und schafft etwas Gemeinsam. Das verbindet. Beim gemeinsamen Arbeiten begegnet man sich auf Augenhöhe und schafft etwas Gemeinsam. Das verbindet.

Tags: , , , , , , ,

neueste Artikel

Surf-Work-Balance

On the Road, Surfing

Surf-Work-Balance

Die tägliche Dosis Salzwasser – landlocked Surfer geben für sie fast alles. Der Vormarsch von mobilen Arbeitsmodellen kommt ihnen da gerade recht.

Eat Hike Live – jetzt wird ein Steiermark Reiseführer gemacht

Buch | Film | Musik

Eat Hike Live – jetzt wird ein Steiermark Reiseführer gemacht

Das Autorinnen-Duo Katharina & Vera hat sich erneut auf die Suche nach dem Guten, Schönen und Erzählenswerten begeben. Diesmal in der eigenen Heimat: Somit heißt es jetzt „Eat Hike Live“ – unterwegs in der Steiermark.

Usedom: Kajaken im Achterwasser

Kajaken, Outdoor

Usedom: Kajaken im Achterwasser

Das Achterwasser im Herzen Usedoms ist eine weitläufige Lagune mit viel unberührter, wunderschöner Natur – perfekt für eine ausgedehnte Expedition mit dem Kajak. 

Eco-Hostels: Mit grünem Gewissen übernachten

Faires Reisen

Eco-Hostels: Mit grünem Gewissen übernachten

Reisen hinterlässt Fußspuren in der Umwelt. Und Backpacker hinterlassen eine längere Spur als Pauschaltouristen, wenn auch sicherlich keine tiefere.